NEWS:                                           

Aktuelles auch auf unserer  Facebook Seite:

https://www.facebook.com/pg/Aktionsbündnis-Parité-in-den-Parlamenten-949947475071235/posts/?ref=page_internal 

 

 

 06.05.2019 

Juristische Fakultät Augsburg, HS 2001 (1. OG)  Universitätsstraße 24, Augsburg (Mitveranstalter Aktionsbündnis Parité)

 

30 % sind zu wenig! Obwohl das aktive und passive Wahlrecht für Frauen schon vor 100 Jahren eingeführt wurde, ist der Frauenanteil im Deutschen Bundestag seit 2013 gesunken. Wie kann dieser Entwicklung gegengesteuert werden? Ist eine paritätische Ausgestaltung des Wahlrechts, wie sie inzwischen in Brandenburg eingeführt wurde, die Lösung und vielleicht sogar verfassungsrechtliche Pflicht? Oder darf jede Partei selbst entscheiden, wie sie ihre Listenplätze vergibt?

Diese Fragestellungen erläutern uns Prof. Dr. Silke Laskowski und Prof. Dr. Birgit Schmidt am Busch im Rahmen unserer Veranstaltung „Parité in Parlamenten?“. Die anschließende Diskussionsrunde bietet Raum, um Kontroversen auf den Grund zu gehen und kritische Fragen zu stellen. Mit dabei sind außerdem: Frau Prof. Dr. Monika Polzin (Universität Augsburg), Frau Dr. Simone Strohmayr (Mitglied im Bayerischen Landtag-SPD) und Frau Christa Weigl-Schneider (Aktionsbündnis Parité). (s. auch facebook)

 

02.04.2019

An obigem Datum wurden beide Gesetzesentwürfe –  der SPD und des Bündnisses 90/Die Grünen – im Bayerischen Landtag abgelehnt. 

 

22. & 28.03.

Die SPD und die Grünen in Nordrhein-Westfalen haben ein Eckpunktepapier verabschiedet und am 22.03.2019 im Landtag Nordrhein-Westfalen vorgestellt.
Am 28.03.2019 wurde im Thüringer Landtag ein von den Fraktionen der Linken, SPD und Grünen eingebrachtes Paritätsgesetz diskutiert.

20.03.2019   

Die Friedrich Ebert Stiftung lud ins Parité-Café“ zum Thema

 #mehrfrauenindieparlamente – aber wie? Mit Jana Belschner,Politikwissenschaftlerin, Dr. Uta Kletzing,Friedrich Ebert Stiftung & Simone Strohmayr, SPD Landtagsfraktion. Ein interessanter Abend, mit Gesprächsrunden und Diskussionen;wen es interessiert, hier ein kurzes feedback inklusive Präsentation zum Vortrag.

https://www.fes.de/bayernforum/artikelseite-bayern-forum/mehrfrauenindieparlamente-aber-wie/

 

12.03.2019

Simone Strohmeyer (MdL/SPD) lädt zum Probesitzen im Bayerischen Landtag: Für einen Tag Halbe – Halbe mit 103 Frauen paritätisch im Plenum! (s.facebook/Fotos)

 

8.03.2019

Vortrag und Diskussion von Professorin Dr. Silke Laskowski im Rahmen der Reutlinger Frauentage anlässlich des Internationalen Frauentags. https://www.reutlingen.de/de/Aktuelles-Info/Veranstaltungskalender/Veranstaltung?view=publish&item=eventDate&id=29013 

6.02.2019 Interview

.... mit Prof.Dr. Silke Laskowski im BLICKPUNKT 

'Maßstab muss Anteil im Volk sein' (s. pdf unten)

 

5.02.2019 Dämpfer für Bayern  

Am 4.2. haben die Landtags-Grünen in Bayern einen Gesetzentwurf für 'Tatsächliche Gleichstellung von Männern und Frauen im Wahlrecht' vorgelegt, zum Teil annähernd zum Brandenburger Gesetz (s.u.), zusätzlich aber mit der Forderung nach Geschlechtergerechtigkeit bei den Direktmandaten (Hälfte–der-Macht–Gesetz).

Am 5.2 wird im Bayerischen Landtag wird der Antrag auf ein Paritégesetz  abgelehnt und zum Teil als verfassungswidrig bezeichnet. Also weiterkämpfen!

 

31.01.2019  Ein historischer Meilenstein! 

 

In Brandenburg wurde jetzt als erstes Bundesland ein Parité-Gesetz verabschiedet! Das heißt, – bei zukünftigen Landtagswahlen in Brandenburg müssen die Parteien ihre Wahllisten künftig paritätisch mit Frauen und Männern besetzen. Es wundert nicht, dass seitens der konservativen Parteien wohl Verfassungsbeschwerden angekündigt werden. Vorteil: Damit wird die Chance eröffnet, eine verfassungsgerichtliche Klärung im Hinblick auf die Parité-Regeln im Wahlrecht herbeizuführen.

 

17.01.2019

Petition - ganz aktuell und wichtig! Bitte unterschreiben!

Der Deutsche Frauenrat ruft im Jubiläumsjahr des Wahlrechts bundesweit zu Solidarität auf um gemeinsam für Parität in den Parlamenten zu kämpfen,

Motto: Mehr Frauen – mehr Demokratie !

Hier können Sie die Unterschriften-Aktion mit Ihrer Stimme unterstützen, – danke!  #mehrfrauenindieparlamente

 

Antrag

Mehr Frauen in den Landtag – das will die SPD in Bayern forcieren und deshalb am 5.2.2019 einen Antrag auf Änderung des Bayerischen Wahlrechts in den Landtag einbringen. Dazu Simone Strohmayr (stellv. SPD Fraktionsvorsitzende):

'Das Ziel muss halbe-halbe sein!'  Es ist das Jahr  '100 Jahre Frauenwahlrecht', und es war damals die SPD, die das aktive und passive Wahlrecht für die Frauen 1918/1919 politisch umgesetzt hat. Heuer nutzt die SPD dieses Jubiläum, um das bestehende Wahlrecht auf Landesebene endlich zu ändern - Zeit wird es ja..!
                                                               (dazu AZ Artikel unter PRESSE)

 

Petition

 Demokratie braucht mehr Frauen! Die Petition #50Prozent Frauen in den Parlamenten läuft immer noch, nächstes Ziel sind die 5000! 
Also bitte unterschreiben, so können auch Sie was ändern !!!
www.change.org/p/50prozent-frauen-in-den-parlamenten

 

Kampagne Aktives Frauenwahlrecht: Frauen als Wählerinnen.

Jeder kann unterstützend mitmachen, einfach viele Posts bei Facebook, Twitter und Instagram teilen. Motto: Gemeinsam streiten (#100Jahre Frauenwahlrecht)

https://www.100-jahre-frauenwahlrecht.de/die-themendossiers/aktives-frauenwahlrecht

 

Frauenwahlrecht – Lesen sie dazu auch den DFR-Blogbeitrag  von Marion Böker, Präsidiumsmitglied Deutscher Frauenring e.V.

www.frauen-netzwerken.de/50-2/

 

Elke Ferner – seit kurzem im Vorstand des Deutschen Frauenrats und Leiterin des Fachausschusses 'Parität in den Parlamenten und Politik' will 2019 eine große Unterschriftenaktion starten und zwar bundesweit.

News dazu werden wir hier ankündigen.

 

EU Wahlen – Im Mai 2019 wird ein neues Europaparlament gewählt.

Der Deutsche Frauenrat fordert deshalb alle demokratischen Parteien in Deutschland auf, sich für mehr Gleichstellung einzusetzen. Mehr Infos: https://www.frauenrat.de/wp-content/uploads/2018/11/Wahlforderungen-Europa-2019-final.pdf

 

 Feedback    

 

 3. Münchner Frauenkonferenz

Im Rahmen der Konferenz gab es das Forum 3 ‚Frau_Macht_Politik’; 3 Politikerinnen und eine Wirtschafts-Frau diskutieren zu dem Thema und stellten sich die Fragen: Warum dominieren Männer noch immer die Politik, wieso gibt es so wenig Frauen in den Parlamenten und welche Strategien sind notwendig, um die Repräsentanz von Frauen in der Politik zu verbessern? Antworten waren z.B. dass Männer viel zu lange reden, Frauen vielfach gar nicht zugehört wird, Versammlungen zu oft in den Abend verlegt werden usw., alles allseits bekannt. Schuld sei aber auch das bayerische Wahlrecht, Politiker mit einem Direktmandat hätten eben bessere Chancen und viele Frauen bewerben sich auch gar nicht?

Tatsache ist, dass es derzeit ein Rollback in den Parlamenten gibt, der Frauenanteil ist runtergegangen! Frauen werden in der Öffentlichkeit immer noch nicht ihrer Rolle entsprechend dargestellt und – unfassbar –vielen Menschen scheint es gar nicht bewußt zu sein, wie ungleich die Macht in unserer Gesellschaft verteilt ist.

Es blieb leider bei allgemeinen Äußerungen, wie – dass letztendlich Männer und Frauen ihr Bewusstsein und ihre Einstellung ändern müssen? Sie sollten endlich begreifen, dass es um ein gleichgestelltes Miteinander und nicht Gegeneinander geht, – Gender bedeutet auch, voneinander zu lernen? Männer seien nun mal seit Jahrhunderten auf Karriere etc. trainiert worden...

Ja, aber wir feiern 100 Jahre Frauenwahlrecht, wo war der Aufruf, endlich das Wahlrecht zu ändern? Wo die dazu nötigen Strategien in naher Zukunft?

Fazit: Nette Damen-Talkrunde, teils witzig, teils angriffslustig, aber die große Empörung ob der bestehenden ungleichen Strukturen in den blieb aus!

Es gibt noch viel zu tun.... 

 

 

 

Download
Parité in den Parlamenten
Interview mit Prof. Dr. Silke Laskowski vom 6.2.2019
HNA-Interview_Silke-Laskowski_Parität.pd
Adobe Acrobat Dokument 478.4 KB